How to – Belles goldenes Kleid Teil 1

Belles goldenes Kleid - Tutorial

(Deutsch)

Hallo zusammen! \(^-^)/

Heute möchte ich Euch gerne einmal näher bringen, wie mein Kleid von Belle aus dem Disneyfilm “Die Schöne und das Biest” entstanden ist. Vielleicht dient es dem einen oder anderen als Stütze, ich würde mich darüber natürlich freuen :3 Das Tutorial wird in zwei Beiträgen hier online gehen, da es sonst ein endlos langer Beitrag wird. Also: Seid gespannt auf den zweiten Part!


Schritt für Schritt zum wunderschönen Ballkleid

Los geht’s – Der Reifrock

Da ich einen schööön weiten Reifrock haben wollte, hatte ich beschlossen, diesen auch selbst zu machen. Die Grundfrage war für mich in dem Moment: Wie startet man denn nun damit? Eine Antwort darauf hat mir myhoshi gegeben. Hier wird schnell und unkompliziert erklärt, wie man einen Reifrock machen kann 🙂

Um Euch einen Überblick zu geben, wie es bei mir ablief, habe ich Euch vier Bilder zusammengelegt.

Reifrock - How to

Gemäß der Anleitung von myhoshi habe ich mich auf die Suche nach einem günstigen Baumwollstoff gemacht. Da der Reifrock unterhalb des Kleides ist, musste er meiner Meinung nach nicht schön sein – je günstiger desto besser war die Devise. Ich wusste ja bereits, dass das Kleid sehr teuer werden würde, also am besten sparen, wo man kann. Dementsprechend habe ich mich für den leichtesten Nesselstoff entschieden, den ich finden konnte. Dieser war hier von stoffkontor.de. Mit 2,90€ war es der günstigste Stoff, den ich finden konnte. Dazu dann auch noch so leicht wie es nur möglich war.

Als nächster Schritt musste dann alles gemäß der Anleitung zusammengebracht werden. Da es nur simple Rechtecke sind, die man aneinanderreiht, spare ich mir hier die exakte Ausführung – bei Fragen aber immer gerne kommentieren 😉

Dann wurde es Zeit, die Tunnel für den Federstahl zu nähen. Da die Röcke nicht von sich aus diese Form haben, ist es wichtig, die Tunnel für den Federstahl vorzubereiten. Ich hatte hier einfaches Schrägband genommen, wobei ich inzwischen auf Tunnelband ausweichen würde. Es kostet annähernd genauso viel wie Schrägband, ist aber deutlich stabiler und geeigneter für die Einbindung von Federstahl. Beide “Zutaten” habe ich bei Nehelenia erhalten. Meine Empfehlung ist hier 55mm Federstahl, da dieser deutlich stabiler ist.

Die Bahnen für den Stahl habe ich immer auf den Nähten platziert, die die verschiedenen Bahnen zusammenbringen. Achtet darauf, eine Lücke zwischen dem Anfang und dem Ende zu lassen, damit der Stahl auch eingezogen werden kann. Inzwischen habe ich bereits zwei weitere Tunnel eingenäht, da die Stabilität des Rockes nicht ausreichend war. Ist sie auch immer noch nicht ganz, aber deutlich besser als vorher ;D

Zum Einziehen des Stahls beginnt ihr mit dem obersten Ring. Lasst die beiden Enden ruhig ein paar Zentimeter übereinanderlappen – ich klebe die immer mit Panzertape oder Malertape fest, damit ich die Stäbe wieder rausziehen und den Rock waschen kann. Nach dem ersten Ring folgt der zweite, usw.

Auf den letzten beiden Bildern sieht man dann auch, wie der Rock geworden ist. Mir war die Glockenform sehr wichtig, da das Kleid im Zeichentrick eine ähnliche Form hat.

Der Grundrock

Schön einfach gehalten, handelt es sich um nichts anderes als einen vollen Tellerrock.

Bei Tellerröcken merkt man recht schnell wieder, dass man Geometrie doch noch im Leben gebrauchen kann. 😉 Für jeden, der weiß, wie man Tellerröcke macht, geht es dann im nächsten Blogeintrag weiter! Für alle anderen kommt hier nun ein Bildtutorial  😀

Grundrock/basic skirt

Zunächst einmal benötigt man den Umfang der Taille. Diesen haben wir bereits bei unserem Reifrock benötigt, weshalb wir schnell auf diese Daten zurückgreifen können. Im nächsten Schritt müssen wir herausfinden, welche Höhe der Rock haben muss. Die Höhe entspricht der Höhe unseres Reifrocks. Und nun kommt die eigentliche Mathematik:

Um nun überhaupt einen Kreis machen zu können, benötigen wir den Radius von unserem Taillenmaß + die eigentliche Rockhöhe (In der Zeichnung wäre das r+h). Den Radius erhalten wir, indem man die Formel nach r umstellt:

U=2*Pi*r

U/(2*Pi)=r

Beispiel: Ihr habt einem Umfang von 70cm. Die Formel würde dann lauten:

70/(2*Pi) = r

70/6,283 = 11,14 [cm]

Somit wäre der Radius 11,2 cm. Um den Rock nun wirklich zeichnen zu können, schnappt Euch einfach

  • eine Sicherheitsnadel
  • einen Faden
  • einen Stift
  • eine Schere

und messt den Faden auf Radius+Höhe (Bspw. 111,2cm) und bindet an das andere einen Stift. Nun noch auf einem großen Papierstück einen Viertelkreis zeichnen und schon habt Ihr ein Schnittmuster \o/

(Wieso 1/4-Kreis? Ihr könnt den Viertelkreis im Stoffbruch anlegen und erhaltet so mit nur einem Schnitt bereits einen halben Tellerrock. Das Ganze dann zwei Mal und schon ist der Tellerrock ein voller 4/4-Rock 🙂 ) Schneidet dann noch euren Radius von der Mitte aus weg – Zugabe aber nicht vergessen!

 

Und das war es dann auch schon mit dem ersten Teil! Im nächsten Beitrag erfahrt ihr dann den wohl spannenderen Part: Wie macht man die Raffung? :3

Die Bilder des fertigen Cosplays sind von Janath Photography

 


(English)

 

How to make Belle’s golden gown?

Hey all together! \(^-^)/

Today I would like to show you how to make the skirts of Belle from Disney’s “The Beauty and the Beast” in the trickfilm version. I hope this might help you with making the dress on your own or maybe gives you some ideas on how to make a dress like that. I would really appreciate it :3


Step by step for the most beautiful ball gown

Let’s go – the crinoline

As I wanted to have a reaaaaally big crinoline I needed to make it myself. The basic question at that moment was: How to start? o.o I had no idea and so, google was my best friend. I found a good tutorial at myhoshi. There it is easily described how to start, what you need and what sizes. 🙂

For a better understanding of how I started and what I did, I put together 4 pictures.

Reifrock - How to

As written at myhoshi I searched for the cheapest fabric. The crinoline is under the skirts and thus it is not necessary that it has the best fabric or looks as beautiful as the rest of the dress (though a beautiful dress would be nicely underlined by a fantastic made crinoline ;D). My main thought was – the cheaper the better. The whole dress will be really expensive so I decided to save money at this point. In fact I used nettle fabric because of its lightweight characteristics. I got mine from stoffkontor.de for 2,90€ per meter.

In the next step I sewed everything together as written at myhoshi (if you are not able to read/understand it properly (as it is german there) please feel free to contact me).

Afterwards it is necessary to sew on the tunnels for the steel boning. On my first try I used bias binding but I would totally recommend to use real bone casing. It costs nearly the same and is more stable and better for spring steel. Both ingredients (steel boning and the bone casing) are avaiable at Nehelenia .

I recommend to buy the 55mm boning as it is more stable than the bigger one. I sewed the tunnels right on the seams. Please keep in mind that you need a small gap between start and end. Otherwise you are not able to put in the steel. 😉

Meanwhile I sewed on two more tunnel as the crinoline was not stable enough for the whole mass of skirts. 😀

When you put in the steel, start at the highest tunnel. Let the boning overlap for a few centimeters – I taped the ends together with ductape. So I can remove the steel easily for e. g. washing. After that, you put the steel into the second tunnel from top, etc.

On the last two pictures you can see how the whole crinoline looks like with the whole boning.

The basic skirt

To keep it simple, I made an easy circle skirt.

Unfortunately one does remember at circle skirts pretty fast, that geometry was not that bad at school and that you might need it. 😉 For everyone who knows, how to make circle skirts, please be patient and wait for the next blog entry. For everyone else (there is master card *advertisement* xDDDD ), I tried to make a tutorial with a simple picture  😀

Grundrock/basic skirt

First of all you need your waist measures. You should already have it from the crinoline so you can use these measurements. In the next step we need to find out which height the skirt should have (The small “h” in the picture is for height). That is the height your crinoline has. So now it is time for real mathematics:

How to start the circle? We need to find the center of the circle. Therefore we need the radius of the waist measurement plus the height of the skirt. So, when you have a look to my scratch of the circle skirt, it is r+h. But how do we get the radius?

The range of your waist is “U” in the formula below. We need to find “r”.

U=2*Pi*r

U/(2*Pi)=r

For example you have a waist measurement of 70cm. The formula would be:

70/(2*Pi) = r

70/6,283 = 11,14 [cm]

In this case the result would be 11,2 cm.

Let us start with the pattern. Just take

  • a fixing pin
  • a thread
  • a pen
  • a scissor

Take the thread and cut it at the needed length (e.g. h=100cm, r=11,2cm –> 111,2cm), tape the thread or make a knot at the fixing pin and fix the pin on a biiiiiiiiiiig sheet of paper. Tape a pen at the other end of the thread and here we go! Make a quarter of a circle on the paper and cut it out as a pattern.  \o/

(Why a 1/4 circle? You can fold the fabric and put the pattern at the fold so you have a half circle after cutting it out. Do it twice and your 4/4 circle skirt is ready 🙂 ) As a last step cut out the radius in the middle – Don’t forget to add the seam allowance!

And that’s it for the first part of Belle’s golden gown! In the next blog entry you will receive more information about the most interesting part: How to make the ruffled skirt? :3

Pictures from finished gown by Janath Photography

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz