Guild Wars 2 Addon nicht so schön, wie das ursprüngliche Spiel. Entwickler halten sich nicht an ihre Versprechen

41cbeGW2-HoT_Texture_Horizontal_

Vorwort

Ich weiß es noch, als die Nachricht über einen neuen Teil von Guild Wars kam, wie die Reaktionen in unserer Gilde, bei Freunden und Bekannten war. Viele hatten Angst, dass es kostenpflichtig wird, zu viel Grinding vorhanden sein könnte und andere hypten das Spiel enorm.

Nach den ersten Videos war dies bei mir genauso und als es dann Vorbestellbar war, bekam ich von meinen Freunden direkt viele Anfragen, nach einer Massenbestellung.

Die Versprechen der Entwickler waren dabei Ausschlaggebend: Kein Grinding, keine langweiligen Quests, lebendige Welt etc.

In Guild Wars 2 haben sie dies auch super umgesetzt. Nun 3 Jahre nach dem Release des Hauptspiels, wurde das Addon angekündigt und die Informationen, die man bis zum Release bekam, bestätigten die bisherigen Versprechen, die die Entwickler als die 10 Gebote handelten.

 

Leider kam es nicht zu dieser Entwicklung. Das Spiel an sich ist gut, hat aber viele Stellen, an denen Verbesserungen nötig wären, um es an den Anfangscharme von Guild Wars 2 zu bringen.

 

Grinding und Beherrschungspunkte

Im Addon wurden die Beherrschungspunkte hinzugefügt, die an und für sich super sind. Man lernt Accountweit Fähigkeiten, die man während der Story und dem Spielverlauf benötigt, um weiter zu kommen. Dies ist ein sehr guter Ansatz, leider hat Anet hier viel Potenzial verschenkt. Man muss um diese Beherrschungspunkte zu erreichen, mehrere Millionen Erfahrungspunkte sammeln, die Beherrschungspunkte erspielen um diese Beherrschungen freizuschalten. Dies ist mit blanken EP Grinding auf den Addon Maps verbunden und dementsprechend sehr langwierig. Meiner Meinung nach hätte man dies viel besser lösen können, indem man z.b. bestimmte Herausforderungen und Rätsel lösen muss um die Möglichkeit zu erhalten, eine Beherrschung freizuschalten.

Geschichte

Die Geschichte war leider nicht so, wie man sich diese Anfangs erhofft hatte. Um nicht zu Spoilern, werde ich hier nur über die Spannungskurve und den allgemeinen Verlauf sprechen. Man beginnt die Geschichte inmitten der Belagerung von Rankenzorn in der Silberwüste. Dort landet man dann im ersten neuen Gebiet und sucht dort nach Mitgliedern des Pakts. Sehr schnell verbündet man sich mit Einheimischen, die schlicht naiv sofort zustimmen und dabei sind. Schon nach einem Kampf sind sie deine Freunde und kämpfen an deiner Seite. Keine Skepsis, keine tiefgründigere Persönlichkeit ist zu finden. Dies ist sehr schade, da man hier mehr Tiefe in die Geschichte bringen könnte.

Im folgenden baut sich eine Spannungskurve auf, die einen Fesselt, das Spiel weiter zu spielen. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und Rata Novus ist ein Hauptpunkt, der einen dann dazu bringt, nicht mehr aufzuhören. Leider werden sehr viele Fakten und Erkenntnisse nur angedeutet. Die Informationen, die man innerhalb der Story erhält und von Protagonisten ausgesprochen wird, wird kaum bis gar nicht weiter behandelt.

Im weiteren Verlauf stürzt die Story massiv ab und es kommt einem so vor, als würde vieles Weggekürzt worden um schnell zum Boss zu kommen. Dieser wird dann besiegt und Ende.

 

Events

Die Events sind wie immer sehr Vielfältig und mehrere Events sind hier voneinander abhängig. Dies ist eine gute Abwechslung zu Events, die man komplett alleine lösen kann. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

 

Raids

Die Raids waren die beste Idee bisher. Leider wurden diese nicht Geschichtlich eingebracht und man erfährt auch nicht so viel über diese Gegner und warum sie sich dort befinden. Die Herausforderung an sich ist aber super und Anspruchsvoll.

 

Fazit

Schlussendlich ist das Addon von Guild Wars 2 ein gutes, denn es bringt viele neue Features ins Spiel. Alle Bereiche habe ich nicht angesprochen, da viele schon im Grundspiel vorhanden waren. Dennoch gibt es Punkte, die ich ansprechen wollte, da diese durchaus besser hätten sein können. Schon am Grundspiel musste die Story verbessert und angepasst werden. Schade, dass der Entwickler beim Addon nicht daraus gelernt hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Lyrido
Mitglied
Ich würde mich jetzt nicht als jemanden bezeichnen der viel gegrindet hat und dennoch bin ich kurz davor die 161 zu erreichen. Das Mastery-System ist nicht dazu gedacht es in 2 Wochen Casual Play durchzuspielen. Die wirklich notwendigen sind früh erreichbar und jeder weitere Punkt ermöglicht es einem gemütlicher durch den Jungel zu kommen. Viele Punkte werden einem geschenkt und die restlichen holt man sich durch abwechslungsreiche Minigames und Erfolge. Da man von jedem Furz Exp bekommt, HP-trains täglich durch die Maps ziehen und Meta Events laufend stattfinden sehe ich persönlich auch nicht das Problem mit den nötigen Erfahrungspunkten. Bezüglich… Read more »
Corin_Corvus
Gast

Ich finde schon, dass es zu Grinding ausfällt. Das mag natürlich jedem anders vorkommen aber selbst einschlägige Spieletests sagen dies auch. Ich gehe allerdings nur von meinem eigenen Gefühl aus und das Grinden missfällt mir, wodurch ich auch keine Beherrschungslevel farme oder so. Ich bin seit ca. über einen Monat keinen Level mehr aufgestiegen, weil es mich nicht interessiert und ich kein Interesse am Grinden habe. Für mich sind die Addon Maps fast nur Grind-Event-Maps

wpDiscuz