Allgemeine Geschäftsbedingungen der Corvus Corporation (Star Citizen)

ACHTUNG: Dieses Formular befindet sich derzeit noch in Bearbeitung. Es werden noch Dinge ergänzt und hinzugefügt. Dennoch stehen wir bereits innerhalb dieser Regelungen und operieren nur innerhalb dieser. 

 

Grundsatzung

 

Die Corvus Corporation verfolgt seit jeher diesen Grundsatz. Gemeinsam, Stark, Selbstlos.

 

Gemeinsam – Wir sind viele, ob nun Mitglied oder nicht. Wir brauchen einander, für Fortschritt, Stabilität, Freundschaft und Spaß an dem, was unser Leben bewegt.

 

Stark – Gemeinsam sind wir stark. Wehren uns gegen negativen Einfluss, stärken uns in unseren Vorhaben und stärken die, die Hilfe bedarf. Auch erhalten wir Stärke durch stabile und vertrauensvolle Bündnisse mit anderen, die die gleichen Ambitionen wie wir verfolgen.

 

Selbstlos – Wir geben gerne und fordern nicht. Wir teilen unsere Ressourcen ob nun im Spiel oder im echten Leben. Wir teilen Freude, Trauer, Wut und nutzen diese, um unseren Mitgliedern, aber auch anderen zu helfen.

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für diesen Vertrag zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber. Sie gelten auch für alle in Zukunft zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber abgeschlossenen Verträge. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht, soweit die Parteien im Einzelfall eine hiervon abweichende Regelung getroffen haben.

 

Allgemein

 

§1 – Die Corvus Corporation handelt und operiert innerhalb des UEE geltenden Rechtesystems.

 

§1.2 – Alle Vertrags-, Geschäftsbedingungen der Corvus Corporation unterliegen dem UEE Recht.

 

§1.3 – Im Falle von Sachschaden ,wird die Rechtsabteilung benachrichtigt, die sich um die Angelegenheit kümmern wird.

 

§1.3.2 – Bei schweren Verbrechen wird Anzeige erstattet und ggf. ein Kopfgeld ausgegeben.

 

§1.4 – Mündliche Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen sowie die Aufhebung des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieser Schriftformklausel.

 

§1.5 – Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teile hiervon unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung werden die Parteien diejenige wirksame Bestimmung vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt, im Falle von Lücken diejenige Bestimmung, die dem entspricht, was nach dem Sinn und Zweck des Vertrages einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vernünftiger Weise vereinbart worden wäre, hätte man diese Angelegenheit von vornherein bedacht.

 

 

Arbeitsverhältnis

 

§2 – Jedes Mitglied hat sich an das Rechtesystem der UEE, sowie an die geltenden Vertrags und Geschäftsbedingungen zu halten. Zusatz Reglementierungen obliegen dem jeweiligen Arbeitsvertrag. Diese dürfen jedoch nicht gegen Geltendes UEE Recht verstoßen.

 

§2.0.1 – Wer sich wissentlich oder unwissentlich nicht an das Rechtesystem der UEE, sowie unseren Rechtesystem hält, wird vom CEO oder einem der Abteilungsleiter verwarnt. Bei erneuter Zuwiderhandlung wird das Mitglied ausgeschlossen.

 

§2.1 – Mitglieder schließen bei Eintritt in die Corporation einen Arbeitsvertrag,in dem die Tätigkeit festgelegt wird. Direkte Mitglieder der CC bekommen Gewinnbeteiligung an Handel/Auftrags erlöß.

 

§2.1.1 – Contractoren die extern zu Missionen zugezogen werden bekommen entsprechend der Zeit und Schwierigkeit der Mission eine Aufwandsentschädigung bzw Entlohnung.

 

§2.2 – Jedes Mitglied hat eine Probezeit zu absolvieren, in der dieses Mitglied besondere Aufmerksamkeit erhält. Auch wird die Ausbildung oder Einarbeitung dieses Mitglieds in dieser Zeit vorgenommen. Die Probezeit beträgt 1 Monat.

 

§2.3 – Jedes Mitglied verpflichtet sich, während der Dauer des Arbeitsverhältnisses und auch nach dem Ausscheiden, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen zu bewahren.

 

§2.4 – Jede entgeldliche oder das Arbeitsverhältnis beeinträchtigende Nebenbeschäftigung ist nur mit Zustimmung des Arbeitgebers zulässig.

 

§2.5 – Nach Ablauf der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist vier Wochen zum 15. oder Ende eines Kalendermonats. Jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zugunsten des Arbeitnehmers gilt in gleicher Weise auch zugunsten des Arbeitgebers. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Vor Antritt des Arbeitsverhältnisses ist die Kündigung ausgeschlossen.

§2.5.1 – Der Arbeitgeber ist berechtigt, den Arbeitnehmer bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses freizustellen.

 

 

Nutzung der Raumschiffe

 

§3 – Besitzer haben vor der Nutzung den Piloten eine Unterweisung in alle Schiffsysteme zu geben.

§3.1 – Pflichten der Corvus Corporation

  • 1. Der Arbeitgeber trägt die Betriebs-, Unterhaltungs-, Pflege- und Wartungskosten des Fahrzeugs. Er erstattet betriebliche Kosten für das Fahrzeug, die der Arbeitnehmer verauslagt hat, gegen Vorlage ordnungsgemäßer Belege.

  • 2. Der Arbeitgeber trägt die Kosten einer Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung des Arbeitnehmers in Höhe von 40% pro Schadensfall.

§3.2 – Pflichten und Haftung des Arbeitnehmers

  • 1. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich zu sorgfältiger Fahrweise und sorgt für die rechtzeitige und ordnungsgemäße Pflege und Wartung des Fahrzeugs.

  • 2.Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, den Arbeitgeber sofort darüber zu unterrichten, wenn ihm die Fahrerlaubnis, durch den Besitzer des Fahrzeugs, zeitweilig oder auf Dauer entzogen wird oder wenn es zu einem Unfall und zu Beschädigungen am Fahrzeug gekommen ist.

  • 3. Der Arbeitnehmer haftet dem Arbeitgeber für alle von ihm vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Beschädigungen des Fahrzeugs auf vollen Schadenersatz. Bei fahrlässig verursachten Schäden haftet der Arbeitnehmer in Höhe der Selbstbeteiligung der Vollkaskoversicherung und trägt den Verlust des Schadensfreiheitsrabatts.

 

§3.3 – Raumschiffe, die durch fahrlässiges Fehlverhalten verloren geht, wird der Crew in Rechnung gestellt. Dabei wird der Wiederbeschaffungswert und nicht der Neuwert aller Komponenten berücksichtigt.

 

 

Fracht/Güter

 

§4 – Jede Fracht, die von der Corvus Corporation ist, ist von der aktiven Crew zu versichern.

 

§4.1 – Fracht, die durch Übergriff einer feindlichen Macht verloren geht, wird Anhand der Versicherung ersetzt.

 

§4.2 – Fracht, die nicht ausreichend versichert wurde, wird von der Versicherung, wie durch die Corvus Corporation nicht ersetzt. Sollte es sich um Ware der Corvus Corporation handeln, wird sie der Crew in Rechnung gestellt.

 

§4.3 – Fracht, die durch fahrlässiges Fehlverhalten verloren geht, wird der Crew in Rechnung gestellt.

 

Verkauf

 

Eigentumsvorbehalt

 

§5 – Vom Auftragnehmer gelieferte Gegenstände bleiben bis zur vollständigen Bezahlung der vereinbarten Vergütung Eigentum des Auftragnehmers, soweit kein Eigentumsübergang an den Auftraggeber aus gesetzlichen Gründen stattfindet. Der Auftragnehmer ist berechtigt, dem Auftraggeber Eigentum an gelieferten Gegenständen zu verschaffen und eine Abschlagszahlung für die Lieferung der übereigneten Gegenstände zu verlangen.

 

Haftung

 

§6 – Die Haftung des Auftragnehmers für einen Schaden, der nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruht, ist ausgeschlossen, wenn der Schaden auf eine lediglich fahrlässige Verletzung einer Pflicht des Auftragnehmers zurückzuführen ist und die verletzte Pflicht nicht zu den wesentlichen Vertragspflichten des Auftragnehmers zählt.

 

Bündnisse/ Partnerschaft

 

§7 Bündnisse sind ausschließlich mit Verträgen zu schießen.

 

§7.1 – Verträge für Partnerschaften und Bündnisse werden im Vorwege geprüft, um sicherzustellen, dass geltende Rechte sowie die Geschäftsbedingungen der Corvus Corporation nicht verletzt werden.

 

§7.2 – Verträge mit verbrecherischen Organisationen oder Organen sind von vornerein ausgeschlossen

 

§7.3 – Sollte eine Organisation nach Vertragsschluss verbrecherische Operationen ausführen, wird der Vertrag fristlos gekündigt und weitere folgen vorbehalten. Diese Operationen sind zu beweisen. Anhand von Gerüchten oder Vermutungen werden keine Verträge gekündigt.

 

(Diese Aktionen sind erst Nach Release des Spieles möglich. Bis dahin werden nur bewiesene verbrecherische Absichten in Betracht gezogen. Jegliche Satire, Ironie oder Off Topic gespräche, werden bis zum Release nicht ernstgenommen!)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz