Zeitlinie mit Ereignissen der Gilde Dragon Bloodlines

VE =  Vorm Exodus

NE = Nach Exodus (Siehe Guild Wars 2 Zeitlinie)

[] = Ereignisse der Gilde

 

10.000 VE – Der letzte der großen Riesen, Giganticus Lupicus verlässt die Welt Tyria.

Unbekannter Zeitpunkt – Die Alt-Drachen erwachen erstmals. Fünf der alten Völker verbünden sich im Kampf gegen sie. Die Vergessenen, die Zwerge, die Jotuns, die Seher und die Mursaat. Die Seher schmieden den ersten Blutstein, um den Alt-Drachen und der Welt alle Magie zu entziehen. Doch die Mursaat verraten schließlich das Bündnis. Im folgenden Krieg mit den Sehern werden die Seher ausgelöscht und die Mursaat verschwinden. Die Drachen werden nicht länger gesehen.

 

1.769 VE – Die Vergessenen verbreiten sich über Tyria und werden das dominierende Volk

 

Unbekannter Zeitpunkt – Der Große Zwerg, Schutzgott aller Zwerge, schreibt den Folianten des Rubicon und prophezeit darin die Rückkehr des Großen Zerstörers und den Exodus der Zwerge

 

Unbekannter Zeitpunkt – Die Götter verlassen die Nebel und betreten die Welt. Sie errichten die Stadt Arah und sammeln eine Vielzahl von magischen Artefakten, darunter auch den ersten Blutstein.

 

205 VE – Die Menschen erscheinen auf dem nördlichen Kontinent Tyria. Orr wird gegründet.

 

100 VE – Die in den Hochebenen errichteten menschlichen Siedlungen werden als Ascalon bekannt. Ein Jahrhundert während sollende Feindschaft zwischen den Menschen und den schon lange vor deren Ankunft hier ansässigen Charr nimmt ihren Anfang. Es gelingt den Menschen schließlich, die Charr nach Norden zu vertreiben.

 

1 VE – Die Götter der Menschen schenken allen Völkern die Gabe der Magie.

 

Jahr 0 – Der Herrscher der Menschen in Tyria, König Doric, reist nach Arah und bittet die Götter, die Gabe der Magie zurück zu nehmen, da diese zu Kriegen zwischen den sterblichen Rassen führe. Die Götter folgen Dorics Wunsch und verteilten die Magie in Tyria auf die fünf Blutsteine, um zu verhindern, dass jemals jemand wieder die Macht über alle Magie besitzen würde. Die Götter versiegeln die Steine mit Dorics Blut und tragen ihm und seinen Nachfahren auf, über die Steine zu wachen. Die Entscheidung führt zu schweren Auseinandersetzungen zwischen den fünf Göttern, in deren Folge sie schließlich die Welt der Sterblichen verlassen und in die Nebel zurückkehren.

 

2 NE – Orr wird eine unabhängige Nation.

 

174 NE – Die Vergessenen verlassen die Gebiete der Menschen und siedeln in der Kristallwüste.

 

221 NE – Cantha nimmt Handelsbeziehungen mit Tyria, Elona und den nördlichen Bezirken auf.

 

272 Ne – Die Drachin Glint, einst von den Göttern als eines der ersten Wesen und Hüterin Tyrias erschaffen, stellt die Flammensucher-Prophezeiungen auf.

 

300 NE – Kryta wird zu einer elonischen Kolonie.

 

[300 NE – Die Gilde „Die Sucher“ wird gegründet und beginnt mit den Recherchen über die Altdrachen.]

 

324 NE – In Aufzeichnungen elonischer Dynastien finden Aktivitäten von Korsaren erstmalige Erwähnung.

 

358 NE – Kryta wird eine unabhängige Nation.

 

825 NE – König Oswald Thorn von Kryta, genannt der „Verrückte König“, und sein Hofstaat werden während einer Rebellion erschlagen. Seit damals kehrt der Verrückte König als Untoter ein jedes Jahr an seinen Todestag für einige Zeit zurück in die Welt der Lebenden, wo er gemeinsam mit seinem Gefolge Schrecken, Hohn und Spott verbreitet.

 

850 NE – Die Flammen-Legion entdeckt die Titanen im Hrangmer-Vulkan und erklärt sie im Austausch gegen die Gabe der Titanen-Magie zu ihren Göttern. Die Schamanen-Kaste wird zur führenden Kaste und die Flammen-Legion beginnt, die frei anderen Hochlegionen der Charr zu unterdrücken. Als sich Bathea Chaosbringer, eine hochrangige Anführerin der Blut-Legion, gegen die Schamanen auflehnt, wird sie getötet und den neuen Göttern der Charr geopfert. Seit diesem Tag war es weiblichen Charr aus allen Legionen für lange Zeit verboten, zu kämpfen.

 

898 NE – Der Große Nordwall wird von den Menschen errichtet, um sich vor den Charr zu schützen. Der Wall bildet eine gewaltige Mauer, die Ascalon mittig durchtrennt und von den Zittergipfeln im Westen bis zu den Flammenkamm-Bergen im Osten reicht.

 

1013 NE – Der dritte der „Gildenkriege“ zwischen den drei menschlichen Königreichen in Tyria beginnt. Wie in den beiden Kriegen zuvor, nehmen die Auseinandersetzungen erneut zwischen Kryta und Ascalon ihren Anfang. Später wird auch Orr in die kriegerischen Auseinandersetzungen hinein gezogen. Der Krieg schwächt die Menschen aller drei Königreiche und bildet so schließlich den Auslöser für den verheerenden Einfall der Charr in das Territorium der Menschen in 1070 NE.

 

1070 NE – Die Invasion der Charr in Ascalon beginnt. Mit Hilfe der Titanen-Magie gelingt es der Flammen-Legion unter Führung von Imperator Bonfaaz Brandpelz einen mächtigen Zauber zu wirken, der als „Großes Feuer“ in die Geschichtsbücher eingehen wird. Der Große Nordwall des menschlichen Reiches Ascalon wird nahezu vollständig niedergerissen und das Land Ascalon wird infolge des Krieges verwüstet.

 

1071 NE – Der Vormarsch der Charr erreicht die Halbinsel Orr. Die orranische Armee unter Führung König Rezas wird innerhalb weniger Stunden aufgerieben. Als die Charr vor den Toren der Hauptstadt Arah stehen, wirkt Wesir Khilbron, engster Berater des Königs, unter dem Vorwand, das Königreich retten zu wollen jenen verheerenden Zauber, welcher Später „Die Verwüstung“ genannt werden sollte. Jedoch stand der Wesir schon lange unter dem Einfluss Abaddons und seine wirkliche Absicht bestand in der Vernichtung Arahs. Ganz Orr versinkt in Folge der „Verwüstung“ im Meer. Die Sirenenbucht wird später im See der Betrübnis umbenannt.

 

1072 NE – Ascalonische Flüchtlinge fliehen nach Kryta

 

1075 NE – Abaddon, Gott des Wassers und der Geheimnisse versucht in die Welt zurückzukehren. Er wird aufgehalten und an seiner Stelle steigt Kormir zur Göttin der Wahrheit auf.

 

1078 NE – Primordus, der Alte Feuerdrache, regt sich, erwacht jedoch nicht. Die Asura werden durch den „Großen Zerstörer“, einen Diener Primordus, aus ihren unterirdischen Heimstätten vertrieben und erscheinen an der Oberfläche Tyrias. Ein eilig gegründeter Vorposten wird von den Asura immer weiter ausgebaut und bildet heute, 250 Jahre später deren Hauptstadt Rata Sum.

Die Transformation der Zwerge beginnt, als sich die Prophezeiung des Rubicon erfüllt.

Die von den Zwergen versklavten Schaufler erlangen ihre Freiheit zurück.

Die Norn treten in Kontakt mit den Menschen.

Der Charr-Bürgerkrieg beginnt.

 

1080 NE – König Adelbern von Ascalon ruft die Ebon-Vorhut zurück. Gwen Thackeray und die Ebon-Vorhut beginnen mit dem Bau von Festung Ebonfalke in den Feldern der Verwüstung, um von dort aus im Krieg gegen die Charr die Nachschublinien nach Ascalon Stadt zu unterstützen.

 

1088 NE – Kryta vereinigt sich hinter Königin Salma.

 

1090 NE – Als die Charr die Mauern der Stadt Ascalon, der letzten Bastion der Ascalonier, stürmen, steht ihnen König Adelbern mit den Resten des ascalonischen Militärs gegenüber. In letzter Verzweiflung ruft der König die magische Macht seines legendären Schwertes”Magdaer” herbei. Legenden berichten, dass König Adelbern auf dem höchsten Turm Ascalons persönlich gegen den Imperator der Flammen-Legion focht. Als AdelbernsMagdaer mit der vom Imperator geführten “Klaue des Khan-Ur” aufeinander traf, löste dieses einen gewaltigen Lichtblitz aus, welcher schlagartig sämtliche Charrs im Umkreis sofort tötete und alle nahen Ascalonier für immer in ruhelose Geister verwandelte. Bis zum heutigen Tag wandeln jene Geister in der Umgebung und den Ruinen der untergegangenen Stadt Ascalon. Eine weitere Legende besagt, dass die Geister der Ascalonier wieder frei sein werden, wenn es einem Nachfahren König Dorics gelingt, Magdaer oder dessen Schwesterschwert Sohothin, welches sich heute im Besitz des Tribun der Charr Rytlock Brimstone befindet, zurück nach Ascalon zu bringen.

 

1105 NE – In den Zittergipfeln wird das Kloster von Durmand erbaut. Neukryteanisch wird als offizielle Sprache etabliert.

 

1112 NE – Die Charr errichten die Schwarze Zitadelle auf den Ruinen der ehemaligen Menschenstadt Rin in Ascalon. Die Schwarze Zitadelle, ein gewaltiges kugelförmiges Bauwerk aus Eisen und Stahl wird neue Hauptstadt der Charr und Hauptquartier der drei Hochlegionen Eisen, Asche und Blut.

 

1116 NE – Kalla Brandklinge führt die Rebellion gegen die Schamanenkaste der Flammen-Legion an. Es gelingt, die Flammen-Legion zurückzudrängen. Weiblichen Charr ist es wieder erlaubt zu kämpfen.

 

1120 NE – Primordus, erster der Alten Drachen, erwacht, eingeschlossen in Stein und Erde, in den Tiefen Tyrias. Die bis dahin unterirdisch lebenden Skritt werden an die Oberfläche getrieben.

 

1165 NE – Jormag, der Alte Eisdrache, erwacht im Nördlichen Eismeer. Die Norn, die Kodan und die Quaggan müssen nach Süden fliehen. Geleitet von den “Geistern der Wildnis” führt Asgeir sein Volk der Norn weit nach Süden in das Zittergipfel-Gebirge und gründet dort eine Zufluchtstätte mit Namen Hoelbrak. Heute ist Hoelbrak mit seinen fünf großen Hallen ein wichtiges Handelszentrum und Mittelpunkt der Norn-Gesellschaft.

 

1180 NE – Ventari, der Prophet der Zentauren, stirbt beim Blassen Baum und hinterlässt seine Weisheiten in der aus Marmor gehauenen “Ventari-Tafel”.

 

1219 NE – Zhaitan, der Alte Untotendrache, erwacht in der Nähe der versunkenen Ruinen von Orr. Er erhebt Orr aus dem Meer und erweckt seine Armee von Untoten. Durch die Flutwelle werden größere Teile des südlichen Tyrias, unter anderem Löwenstein überflutet.

 

1220 NE – Die Stadt Götterfels wird in Kryta in der Provinz Schattenmoor gegründet. In der Form eines prächtigen gewaltigen Rades angelegt, stellt Götterfels die letzte große Stadt der Menschen auf Tyria dar. Die Oberstadt beherbergt Königin Jennahs Palast und die Kammer der Minister. Sechs Hochstraßen, von denen jede einer Gottheit gewidmet ist, teilen die Unterstadt in Bezirke auf.

 

1225 NE – Sämtliche Tengu aus der Welt migrieren nach Tyria, erschaffen das “Herrschaftsgebiet der Winde” und bauen die “Große Mauer”.

 

1230 NE – Korsaren und andere Piraten besetzen die allmählich wieder trocknenden Ruinen vonLöwenstein und bauen die Stadt auf den alten Ruinen wieder auf. Anfangs noch stark vom Handel geprägt, entwickelt sich Löwenstein rasch zum blühenden Zentrum und Treffpunkt aller Nationen Tyrias.

 

1270 NE – Der Alte Tiefsee-Drache erwacht und zwingt die Krait, Quaggan, Karka und Largos zur Flucht in Richtung Tyria.

 

1302 NE – Die vom Blassen Baum abstammenden 12 Erstgeborenen der Sylvari erscheinen im Urwald an der Befleckten Küste. In der Folge errichten die Sylvari rings um den Blassen Baum herum und auf dessen Wurzeln und Zweigen eine Siedlung, die sie ihren Hainnennen. Viele Sylvari verbringen ihr gesamtes Leben dort.

 

1319 NE – Die Norn Eir Stegalkin führt eine Gruppe von Helden zusammen, die als die “Klinge des Schicksals” legendär werden sollen.

 

1320 NE – Als letzter der Alt-Drachen erwacht Kralkatorrik, der Alte Kristalldrache. Die Heldengruppe um Eir Stegalkin stellt sich dem Drachen in der Kristallwüste zur Schlacht. Doch mitten im Kampf lässt Logan Thackeray die Gruppe im Stich, gebunden an einen Eid an seine Königin Jennah und von dieser zurückbeordert zur Verteidigung von Festung Ebonfalke. Ohne Logan gelingt es der Heldengruppe nicht, Kralkatorrik zu töten. Frustriert und verbittert zerfällt die “Klinge des Schicksals”. Insbesondere Rytlock Brimstone kann den “Verrat” Logan Thackerays niemals verzeihen.

Mit seinem verderbten Drachenodem verwandelt Kralkatorrik alles Lebende dem er begegnet in kristalline, entstellte, gleichwohl aber nicht tote Kreaturen. Als die Charr Almorra Seelenhüter fast ihren gesamten Kriegstrupp auf diese Weise verliert, schwört sie Rache und gründet in der Folge den Orden der “Wachsamen”, denen sie heute als General vorsteht. Die “Festung der Wachsamen” wird im Norden der Gendarran-Felder baut.

 

1324 NE – Im Angesicht der Bedrohungen durch die wiedererwachten Alt-Drachen werden Friedensverhandlungen zwischen Menschen und Charr aufgenommen. Der Abenteurer Dougal Keane betritt die Gruft unter Götterfels

 

1325 NE – Ein bis dato unbekannter Held macht in immer mehr Erzählungen und Heldenliedern von sich reden. Wird es ihm gelingen, die freien Völker und die Orden Tyrias, die Krieger der Wachsamen, die Gelehrten der Abtei Durmand und die Spione des Ordens der Gerüchte zum Kampf gegen die Drachen zu vereinen? Eir Stegalkin unternimmt den Versuch, die ehemaligen Mitglieder der “Klinge des Schicksals” zu versöhnen und wieder zu vereinigen. Trahearne, einer der Erstgeborenen der Sylvari, ernennt sich selbst zum Marschall der vereinigten Truppen im Kampf gegen den Alt-Drachen Zhaitan. Eine verfallene Festungsruine an der Grenze zu Orr wird unter dem Namen “Fort der Dreifaltigkeit” neu aufgebaut und dient fortan dem Pakt als Hauptquartier.

 

1326 NE – Zwischen Ellen Kiel und Evon Schlitzklinge findet eine Wahl zum Vorsitz des Kapitänrats in Löwenstein statt, welche Ellen Kiel für sich entscheiden kann. Königin Jennah feiert ihr zehnjähriges Kronjubiläum. Dieser Anlass wird mit zahlreichen Aktivitäten und der Errichtung des Kronpavillons geehrt. Während der geplanten feierlichen Abschlussrede der Königin erscheint zum ersten Mal Scarlet Dornstrauch mit ihren Truppen. Wenig ist noch immer über die Sylvari und ihre Absichten bekannt. Außer, dass sie offenbar ganz Tyria zu verwüsten trachtet!

Als Scarlet als junger Setzling aus ihrem Traum erwachte, trug sie noch den Namen Ceara. Man weiß, dass sie bei allen Völkern studierte; sogar bei den Asura gelang es ihr nicht nur, überhaupt als Nicht-Asura lernen zu dürfen – sie schloss ihre Lehrgänge an allen Kollegs mit Auszeichnung ab! Schließlich wurde sie Teil eines dubiosen Experiments, in dessen Verlauf sie losgelöst von ihrem Körper die letzten Geheimnisse der Welt sehen und verstehen sollte. Scarlet erblickte die interne Wirkungsweise der Welt und was sie sah, gefiel ihr nicht. Sie entschloss sich, dies zu ändern und die Welt nach ihren Vorstellungen umzugestalten. An jenem Tag nahm sie den Namen Scarlet an – und tötete ihren Lehrmeister. In der Folgezeit verbündet sich Scarlet mit den Ätherklingen, der feurigen und der toxischen Allianz, den Schauflern und anderen. Immer wieder erfolgen Angriffe von Scarlets Dienern in den verschiedensten Regionen Tyrias. In den Kessex-Hügeln erscheint inmitten des Viathan-Sees urplötzlich ein gewaltiger Turm; bis dahin offenbar sorgsam durch mächtige Magie verborgen. Kreaturen der toxischen Allianz verpesten den gesamten Landstrich mit ihrem Gift. Nur unter größten Anstrengungen gelingt es den vereinten Streitkräften Tyrias unter Führung von Marjory Delaqua und Kasmeer Meade den Turm schließlich zu zerstören und Scarlets Krait-Schergen zurück zu schlagen.

 

1327 NE – Eine mechanische Marionette, riesenhaft, wie sie noch niemals zuvor gesehen wurde sowie weitere Kreaturen Scarlets greifen Lornars Pass an. Wieder wird von den Verteidigern Tyrias alles abverlangt, dieser neuen Bedrohung zu widerstehen. Ein gewaltiger Dschungelwurm treibt im Gebiet der Blutstromküste sein Unwesen. Eine Flotte von Luftschiffen der Ätherklingen-Piraten attackiert Löwenstein. Angesichts der überwältigenden Übermacht von Scarlets Streitkräften fällt die einst so stolze Stadt in wenigen Stunden. Eine Art gewaltiger “Bohrer” hat sich über der Stadt herab gesenkt. Niemand weiß bislang, für welchen Zweck das Gerät vorgesehen ist. Eilig errichtete Feldlager in der Umgebung nehmen Flüchtlinge und Verwundete auf. Eine provisorische Zentrale zur Koordination des Widerstands wird in der Festung der Wachsamen errichtet. Die Löwengarde unternimmt, unterstützt von sämtlichen Freiwilligen, die sich finden, regelmäßig Ausfälle in das brennende Löwenstein, um dort noch verbliebenen Einwohnern die Flucht zu ermöglichen.

 

[1078 NE – Die Gilde „Die Sucher“ nennen sich aufgrund ihrer Veränderung in „Dragon Bloodlines“ um.]

 

Recherchequellen: Guild Wars 2, Ei der Zeit

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz